Glossar A - E

Glossar

Absentismus

Absentismus sind messbare Fehlzeiten von Arbeitnehmer:innen. Im Gesundheitsmanagement betrifft dies krankheitsbedingte Ausfälle. Weiter gefasst spricht man auch von Absentismus, wenn beispielweise keine oder nur minimale Führung vorhanden ist. Entweder weil die Führungskraft tatsächlich kaum präsent bzw. erreichbar ist oder schlichtweg nicht führt.

Weiterlesen »

Biohacking

Beim Biohacking geht es darum, die eigene Biologie, also den eigenen Körper kennenzulernen, zu verstehen und zu optimieren. Mit Unterstützung von Biofeedbackgeräten, beispielsweise zur Messung der Herzratenvariabilität, soll der Körper gesünder und leistungsfähiger werden. 

Weiterlesen »

Embodiment

Embodiment beruht auf der These aus der neueren Kognitionswissenschaft, dass Bewusstsein einen Körper braucht. Dies wird als grundlegende Wende angesehen. Das heißt, es besteht eine direkte Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche, die wir in beide Richtungen nutzen können.
Dass unsere seelischen Zustände sich in der Regel durch unseren Körper ausdrücken, ist uns meist bekannt.

Weiterlesen »

Emotionale Intelligenz (Glossar)

Emotionale Intelligenz ist die Fähigkeit, die eigenen Gefühle und die des Gegenübers zu erkennen und zu reflektieren. Sich nicht von den Emotionen überwältigen zu lassen, sondern sie zu integrieren und zu regulieren. Um dann unsere Gesundheit als auch unsere mentale Kraft zu steigern.

Und es ist die Fähigkeit, mit anderen Menschen zufriedenere und gewinnbringendere Beziehungen führen: im Berufs- und Privatleben. Ziel ist es dabei, Win-Win-Situationen herzustellen.

Weiterlesen »

Emotionen

Emotionen und Gefühle werden oft synonym verwendet. Tatsächlich haben sie jedoch eine jeweils andere Bedeutung. Der portugiesische Neurowissenschaftler António Damásio definierte diesen Unterschied als er neurobiologische Untersuchungen über menschliches Entscheidungsverhalten durchführte.

Emotionen sind Reaktionen des Körpers.

Weiterlesen »

Empathie

Empathie ist die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Empathie hilft, Wertschätzung zu empfinden und sozial-kompetent zu handeln. Insbesondere bei Konflikten ist diese Fähigkeit von großer Bedeutung, um aufeinander zuzugehen. Wenn es darum geht, mit schwierigen Mitarbeiter:innen oder Kolleg:innen gewinnbringend umzugehen, ist Empathie ein wichtiger Baustein.

Weiterlesen »

Extrinsische Motivation

Anreize wie Status, Einkommen und vielleicht auch die Größe des Dienstautos motivieren Menschen zu bestimmten Handlungen. Wer extrinsisch motiviert ist, hat eher eine geringe emotionale Bindung zum Unternehmen und wechselt schnell zum Wettbewerber, wenn dessen Angebot besser ist.

Weiterlesen »

Teilen Sie diesen Beitrag:

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
WhatsApp
Email