Führungskräftecoaching2018-11-02T20:54:43+00:00

Für Mutige und Vorreiter: Sich und andere gesund führen!

Mit Herz und Gehirn.

Motivierend zu führen, heißt, stärkenorientiert zu führen. Dazu bedarf es nicht nur methodischer Instrumente, sondern auch einer inneren Haltung, die nachweislich positiv auf die seelische als auch auf die körperliche Gesundheit wirkt. Wissenschaftlich ist klar erwiesen, dass negative Gedanken und Emotionen Stresshormone im Körper produzieren, die Energie rauben, das Immunsystem hemmen, Leistungsfähigkeit einschränken und klarem Denken im Weg stehen. Angenehme Emotionen, wie Anerkennung, Gelassenheit oder Dankbarkeit, hingegen sind Energiespender und veranlassen eine Ausschüttung von Hormonen wie Serotonin oder Oxytocin, die das Immunsystem stärken. Gleichzeitig arbeiten Herz und Gehirn besser. Das wirkt motivierend. Produktivität und Identifikation mit dem Unternehmen sind die Folge.

Doch welche Fähigkeiten brauchen Sie dazu? Was müssen Führungskräfte tun, damit Mitarbeiter*innen motiviert und zufrieden sind, und wie steht das mit den eigenen Motiven und Zielen in Einklang?

Auf diese und viele andere Fragen, die im Zusammenhang mit Führung und Motivation wichtig sind, gibt uns die Gehirnforschung erstaunliche Antworten. Denn hier spielen vor allem vier Systeme des menschlichen Gehirns eine große Rolle:

  • das Belohnungssystem
  • das Emotionssystem
  • das Erinnerungssystem
  • das Entscheidungssystem

Diese vier Systeme sind es, die hauptsächlich dafür verantwortlich sind, ob und in welchem Umfang Führung und Motivation von Mitarbeitern gelingt. Führung und Motivation ist daher vor allem eine Frage, mit welchen Instrumenten und Maßnahmen man diese vier Systeme aktiviert bzw. so gestaltet, dass sie das gewünschte Ergebnis bringen.

Damit Sie und Ihr Unternehmen sich in diesen, sich verändernden Zeiten, weiter entwickeln und sich auf Dauer erfolgreich am Markt platzieren können, ist eine effektive, gesunde Führung entscheidend. Um sich selbst und allen anderen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es einer mentalen und körperlichen Stärke – eben einer gesunden Selbst-Führung!

Was Sie dafür tun müssen?

Kompetenzen stärken, die im Geschäftsleben bisher kaum eine Rolle gespielt haben: die emotionale und psychosoziale Kompetenz. Und damit Ihr und das Selbstmanagement Ihrer Mitarbeiter verbessern. Nicht jeder Mitarbeiter braucht dieselbe Führung. Klare Ansagen und Durchsetzungskraft sind manchmal ebenso wichtig, wie Diskussionsfähigkeit und Flexibilität. Führungskräfte brauchen einen Strauß an Fähigkeiten, um situativ und abhängig vom Gegenüber zu agieren. Forschungsergebnisse zeigen, dass Menschen, die flexibel auf die Herausforderungen des Lebens reagieren können, sich nicht allein auf Wissen oder Vernunft verlassen, sondern auch die Fähigkeit haben, intuitiv entscheiden zu können. Die Kunst mit Soft Skills zu jonglieren und diese möglichst passend einzusetzen, macht eine gute, gesunde Führung aus.

Jetzt anfragen!

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen und somit der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen